publiziert: 15.02.2017 11:55 Uhr
aktualisiert: 15.02.2017 11:57 Uhr
» zur Übersicht News
    
    
Artikel
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text Oslo (dpa)

Langläuferin Johaug wehrt sich nicht gegen Dopingsperre

Die norwegische Langläuferin Therese Johaug will keine Berufung gegen das Dopingurteil des norwegischen Sportverbands gegen sie einlegen. «Wir haben uns entschieden, die Sache abzuschließen», sagte Johaugs Manager Jørn Ernst der Nachrichtenagentur NTB.

  • Therese Johaug Therese Johaug akzeptiert ihre Dopingsperre. Foto: Heiko Junge 
Bild   von  
 

Die mehrfache Weltmeisterin wurde für 13 Monate gesperrt, nachdem sie im Herbst positiv auf das Steroid Clostebol getestet worden war. Johaug hatte eine Lippencreme benutzt, in der das verbotene Mittel enthalten war. Ein Arzt hatte es der 28-Jährigen wegen eines Sonnenbrands in Italien gekauft.

Das Urteil halte sie für streng, hieß es in einer Pressemitteilung. Die Norwegerin hatte mehrfach ausgesagt, das Steroid unwissentlich genommen zu haben. Der Sportverband wirft ihr aber Unachtsamkeit vor.

Johaug verpasst wegen der Sperre auch die Nordischen Ski- Weltmeisterschaften ab 22. Februar im finnischen Lahti. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang ist sie wieder startberechtigt. Die Spiele in Südkorea seien Johaugs größtes Ziel, sagte Ernst.

    
    

Diesen Artikel

Kontakt Redaktion     An Bekannten versenden     Druckversion
    
Anzeige
    

Kleinanzeigen aufgeben

Private Kleinanzeigen
Geben Sie jetzt Ihre Anzeige bequem über unser Online-Formular auf. »mehr
    
    

Mediadaten

MediadatenAlle Daten auf einen Blick
Unsere Anzeigen-Preisliste mit Anzeigenschlusszeiten und AGB zum Download. »mehr
    
    

Tickets

MediadatenAktuelle Eintrittskarten
Wir haben für Sie eine große Auswahl an Eintrittskarten für Kultur, Sport und sonstige Veranstaltungen erstellt. »mehr
    
    

Jetzt Fan werden

    
Anzeige