Fussball-EM

    
    
Empfang

Meseberg (dpa)
Merkel gratuliert Fußball-Europameister Portugal

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dem neuen Fußball-Europameister Portugal gratuliert und Frankreich für die Organisation des Turniers gedankt. »mehr
    
    
Riesenjubel

Lissabon (dpa)
Portugiesen bereiten ihren EM-Siegern großen Empfang

Mit dem Gewinn des EM-Titel hatten in Portugal wohl nur die wenigsten Fans gerechnet. Um so überschwänglicher fiel der Empfang aus, der Ronaldo & Co bereitet wurde. An den Fußballern könnten die Portugiesen sich ein Beispiel nehmen, erklärte der Staatspräsident. »mehr
    
    
Twitter-Star

Berlin (dpa)
14,2 Millionen Tweets zum EM-Finale #PORFRA

Die Hoffnung der Franzosen, die Verzweiflung von Ronaldo und schließlich der Jubel der Portugiesen im EM-Finale hat auf Twitter zu Beiträgen im Sekundentakt geführt. »mehr
    
    
Sicherheit

Paris (dpa)
Frankreich bleibt auch nach EM ohne Terror vorsichtig

Ein direkter Anschlag auf Stadien oder Fanmeilen ist bei der EM ausgeblieben. Die Verantwortlichen atmen auf. Doch die Bedrohung bleibt - und die Tour de France fährt unter Spezialschutz. »mehr
    
    
EM-Spieler

Paris (dpa)
Kimmich, Boateng und Kroos in Elf des EM-Turniers gewählt

Die drei deutschen Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich, Jérôme Boateng und Toni Kroos sind von der Europäischen Fußball-Union in die EM-Elf des Turniers gewählt worden. »mehr
    
    
Michael van Praag

Paris (dpa)
Kein Chef, viele Fragen - UEFA-Baustellen bis 2024

Die UEFA-Funktionäre haben keine Zeit, sich über die weitgehend reibungslos organisierte XXL-EM zu freuen. Im Gegenteil: Der nach dem Ethik-Aus von Präsident Platini führungslose Verband hat gleich mehrere Baustellen. Auch der deutsche Fußball ist betroffen. »mehr
    
    
Europameister!

Hamburg (dpa)
Party im Portugiesenviertel

Portugal hat die Sensation geschafft: Lange ohne Ronaldo, dafür mit einem Tor von Éder besiegen sie Gastgeber Frankreich im EM-Finale. In Hamburg, Berlin und Frankfurt feiern Hunderte Landsleute den Titel. »mehr
    
    
Ronaldo

Saint-Denis (dpa)
Ronaldos umjubelte Rückkehr als Europameister

Seinen größten Triumph feiert Cristiano Ronaldo als Anpeitscher am Spielfeldrand. Nach dem ersehnten EM-Titel Portugals schwärmen die Teamkollegen von seiner Gewinner-Mentalität. Auch dem Siegtorschützen flüstert der verletzte Ronaldo die entscheidenden Worte ein. »mehr
    
    
Matchwinner

Saint-Denis (dpa)
Vom «hässlichen Entlein» zum Schwan: Portugals Eder

Vor der EM galt Portugals Stürmer Eder bestenfalls als Ersatzmann. Doch im Endspiel glänzt er mit einer starken Leistung und schießt Portugal zum Titel. Sein Coach Fernando Santos und Cristiano Ronaldo haben trotz aller Kritik immer an sein Potenzial geglaubt. »mehr
    
    
Antoine Griezmann

Saint-Denis (dpa)
Auf Ballacks Spuren: Griezmann und das Final-Trauma

Das wird an ihm nagen. Das zweite verlorene Finale binnen anderthalb Monaten setzte Antoine Griezmann zu. Den Goldenen Schuh hätte er nur zu gern gegen den silbernen Pokal eingetauscht. »mehr
    
    
Fans

Saint-Denis (dpa)
Pressestimmen zum EM-Finale Frankreich-Portugal

Die Deutsche Presse-Agentur hat die internationalen Pressestimmen zum EM-Finale zusammengefasst. »mehr
    
    
Fernando Santos

Saint-Denis (dpa)
Santos: Ronaldo glaubte an die «Nacht der Nächte»

Die Final-Strategie von Portugals Trainer Fernando Santos war durch Cristiano Ronaldos frühe Verletzung hinfällig. Doch der Coach schwärmt vom unerschütterlichen Glauben des Superstars an den EM-Triumph. Der erste Titel sei «ein Sieg für das ganze Land». »mehr
    
    
Vorbei

Paris (dpa)
Traurige Franzosen - Portugiesen feiern auf Champs-Élysées

Es sollte ein riesiges Fest der Franzosen werden. Doch auf den Champs-Élysées im Herzen von Paris feiern nach dem EM-Finale die Anhänger Portugals. Die Fans der «Bleus» sind tief enttäuscht. »mehr
    
    
Wahnsinn!

Saint-Denis (dpa)
Portugal gewinnt EM-Finale gegen Frankreich

Portugal ist Fußball-Europameister. Ein Tor von Eder in der Verlängerung verhilft Cristiano Ronaldo und Co. endlich zum Titel auf der großen Bühne. Dabei hatte der Superstar zuvor für den Schockmoment des Finals gegen Frankreich gesorgt. »mehr
    
    
Randale

Paris (dpa)
Tränengas-Einsatz nach Finale auf Pariser Champs-Élysées

Randalierer haben die Fußball-EM auch in der letzten Nacht des Turniers als Bühne genutzt. Auf den Champs-Élysées setzt die Polizei dem Treiben mit Tränengas ein Ende. Die Feierstimmung ist vorbei. »mehr
    
    
Joachim Löw

München (dpa)
Kein großes Rätsel um Löw - «Auf die Zukunft freuen»

Joachim Löw pflegt sein Turnier-Ritual: Erstmal abtauchen. Der Bundestrainer muss sein «Gefühlsleben» nach dem verpassten Finale erst wieder ins Gleichgewicht rücken. Aber die EM in Frankreich war immer nur ein «wichtiges Zwischenziel» für das wahre Lebensziel. »mehr
    
    
Joachim Löw

München (dpa)
Löw setzt 19 Spieler ein - Fünf Dauerleister, vier Debüts

Joachim Löw hat in den sechs EM-Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Frankreich 19 Akteure aus seinem 23-Mann-Kader eingesetzt. »mehr
    
    
Rudi Völler

Berlin (dpa)
Völler: «Deutsche Mannschaft besser als 2014 in Brasilien»

Der frühere DFB-Teamchef Rudi Völler hat die Leistung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft trotz des Ausscheidens im Halbfinale noch höher eingeschätzt als vor zwei Jahren beim WM-Triumph. »mehr
    
    
Michael Ballack

Berlin (dpa)
Ballack: Schweinsteiger sollte aufhören

Ex-DFB-Kapitän Michael Ballack legt Bastian Schweinsteiger den Rücktritt aus der Fußball-Nationalmannschaft nahe. »mehr
    
    
Konferenz

Saint-Denis (dpa)
UEFA-Exekutive lobt EM mit 24 Teilnehmern

Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA sieht sich in der Ausweitung der EM auf 24 Teams bestätigt. »mehr
    
    
Turnierdirektor

Saint-Denis (dpa)
Änderungen am umstrittenen EM-Modus möglich

Die UEFA hat sich kurz vor Abschluss der Fußball-EM in Frankreich Änderungen am umstrittenen Turniermodus mit erstmals 24 Teams offen gehalten. »mehr
    
    
Theodore Theodoridis

Saint-Denis (dpa)
UEFA: 830 Millionen Gewinn bei EM erwartet

Auch die UEFA ist mit dem umstrittenen EM-Turniermodus nicht vollends zufrieden. Vor allem der Umgang mit den drittplatzierten Teams nach der Vorrunde steht auf dem Prüfstand. Die vorläufige finanzielle Bilanz des ersten Turniers mit 24 Teams fällt gut aus. »mehr
    
    
Tanz

Paris (dpa)
EM-Momente, die in Erinnerung bleiben

Zwei deutsche Handspiele, rhythmisch klatschende Isländer mit Bärten, italienische Fehltritte und ein hüpfendes Mädchen aus Wales. Die Fußball-EM bot viele Bilder, die in Erinnerung bleiben werden. »mehr
    
    
Austragungsort

Paris (dpa)
EM 2020 wird noch komplizierter: Pan-Europa-Turnier

Fußball-Nostalgiker haben es schwer. Nach dem Wehklagen über die XXL-EM mit 24 Teams wird es in vier Jahren nicht besser. Wieder wird im komplizierten Modus gespielt - und dann auch noch quer über den Kontinent verteilt. Es ist das Erbe von Ex-UEFA-Chef Michel Platini. »mehr
    
    
Unermüdlich

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Neuer: Den ersten Schuss von Griezmann parierte er klasse (7.). Ohne Abwehrchance bei dessen Handelfmeter. Das 0:2 ging auf seine Kappe. Kimmich: Der kleine Lahm-Nachfolger lief die Seite rauf und runter. Rassige Duelle mit Gegenspieler Payet. »mehr
    
    
Zlatan Ibrahimovic

Paris (dpa)
Ibrahimovic - und sonst? Viele Stars lassen Abschied offen

Die EM als letzte große Bühne: Nur wenige Routiniers nutzen bei dem Turnier in Frankreich die Chance für den großen Abschied. Vielmehr schweigen Stars wie Casillas, Rosicky oder Keane bewusst zu ihrer Zukunft - oder sorgen mit mysteriösen Botschaften für Verwirrung. »mehr
    
    
    
    
Entscheidend

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Neuer: Der Held von Bordeaux! Musste gegen Eder außerhalb des Strafraums klären (37.). Ohne Abwehrchance bei Bonuccis Strafstoß zum 1:1 - parierte aber im Elfterschießen gegen Bonucci und Darmian. »mehr
    
    
    
    
Pavel Vrba

Tschechiens Trainer Vrba tritt zurück und wird Club-Coach

Prag (dpa) - Der tschechische Fußball-Nationaltrainer Pavel Vrba hat seinen Rücktritt erklärt und wird neuer Coach des russischen Erstligisten Anschi Machatschkala. Dies gab der Verband bekannt.  »mehr
    
    

ePaper Tagesauswahl 

Gewählter Tag: 23.05.2017
Hassfurter Tagblatt  (24 Seiten | 6 MB)
    
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige